Wieder keine Punkte

Die Rückrunde der Ersten verläuft aktuell wie verhext. Im Auswärtsspiel gegen TTC Harpen gab es die sechste Niederlage in Serie. Betrachtet man die Ergebnisse, so stellt man fest es fehlt einfach das Glück! 6:9 beim Tabellenführer, 6:9 gegen den direkten Konkurrenten, 5:9 gegen den Drittplatzierten…, lediglich das Spiel gegen Winz-Baak stellte einen Tiefpunkt dar. (wobei der Schuldige ist hier ganz klar der ehemalige Mitspieler Sven K., so hatte dieser Prozente angekündigt).

Zurück zum Spiel gegen TTC Harpen, leider ohne Waseem, der lernen musste, aber dafür mit Didi. Das Spiel startet besser als die vergangenen Wochen, so konnten Lukas und Frosch ihr ersten Doppel seit dem 13.01. gewinnen, dennoch insgesamt 1:2. Dann begann ein Fight im oberen Paarkreuz. Während Didi sich erst an die ungewohnte Spielweise seines Gegners gewöhnen musste und knapp mit 1:3 verlor, konnte Lukas seinen Gegner mit teilweise schönen Bällen, aber hauptsächlich mit Kampf bezwingen.
Max ging hochmotiviert in sein Einzel wollte jedoch zu viel, sodass die gute Leistung nicht belohnt wurde. Uwe und Frosch hatten beide Probleme mit den grenzwertigen Aufschlägen der Gegner, sodass beide verloren, schade. So steht es 6:2 für Harpen, dennoch gibt die Erste nicht auf und versucht sich zurück zu melden. So gewinnt Christoph sein Einzel souverän mit 3:0. Lukas konnte seine Leistung nochmal steigern und sich gegen den Einser von Harpen mit 3:1 durchsetzen, während Didi sich einen Fight mit dem Zweier lieferte. Leider konnte Didi sich für seine überlegte und auch gute Spielweise nicht belohnen und verloren knapp 2:3. Neuer Spielstand 7:4. Frosch kam auch im zweiten Einzel nicht mit den Aufschlägen seines Gegners klar und verlor auch dieses mit 0:3. Max zeigte eine sehr gute und auch überlegt Spielweise und bezwang seinen Gegner mit 3:0! 8:5!
Sollte Christoph jetzt gewinnen wird das ein ganz knappes Spiel, dennoch im Normalfall, sollte Uwe den Ersatzmann bei Harpen bezwingen und somit dürfte das Doppel Lukas und Frosch nochmal ihr Können beweisen, doch leider kam es nicht so weit. Nachdem Christoph die ersten beiden Sätze knapp verlor, konnte er sich im dritten Satz nicht mehr gegen seinen Gegner zur Wehr setzen und somit bleibt der Traum vom Abschlussdoppel unerfüllt.

Dennoch dieses Spiel gibt Mut für die verbleibenden vier Spieltage!
Lobenswert ist zu erwähnen, erstmals wurde die erste Mannschaft von einer kleinen Truppe von Unterstützern begleitet.

Am Sonntag geht es weiter und dann wird auch der neue Trainer der Ersten in der Halle sein und den bisherigen Cheftrainer Froschkönig ablösen, dieser wird nun Co-Trainer.

Auf geht’s DJK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.